Die Firmen-Geschichte

Die Firmen-Geschichte des Autohaus Talke beginnt in 1963 durch die Unterzeichnung eines Pachtvertrags einer ESSO-Station in der Sollingstraße in Holzminden, durch Karl Talke.
Seit dem ist sie durch stetige Erweiterung geprägt. Dabei steht nicht „Expansion mit aller Macht“ sondern gesundes, kundenorientiertes Wachstum im Vordergrund der Überlegungen. Dabei hat die Familie Talke immer auf starke Vertrags-Partner gesetzt.
So besteht das Unternehmen mittlerweile in dritter Generation – zur Zufriedenheit der Kunden!

1963

Betriebsgründung der neu errichteten, gepachteten ESSO-Station Holzminden, Sollingstraße durch Emma und Karl Talke. Vertragsverhältnis mit der ESSO AG.

1972

Karl-August Talke legt die KFZ-Mechaniker-Meisterprüfung ab und arbeitet im Unternehmen als Werkstatt-Meister mit.

1982

Begründung des Vertragsverhältnisses mit der Deutschen RENAULT AG.

1983

Umbau der ESSO-Station zur Selbstbedienung. Vergrößerung des Werkstattbereichs.

1984

Tot des Firmengründers Karl Talke / Übernahme der Firma durch Emma Talke.

1986

Umzug der Firma in die Rumohrtalstraße. Gleichzeitig Wegfall der Tankstation und Firmenübergabe an Karl-August Talke.

1988

Vergrösserung des Firmengeländes durch einen Ausstellungsplatz.

1989

Firmenübergabe an Annemarie Talke.

1994

Michael Talke besucht die Betriebs-Fachwirtschaft-Schule in Calw.

1995

Begründung des Vertragsverhältnisses mit dem ADAC (Straßendienst) und damit Einführung der 24-Stunden-Bereitschaft und des Abschlepp-Dienst. Anschaffung eines Service-Wagens und eines Abschlepp-Fahrzeugs.

1996

Michael Talke legt die KFZ-Mechaniker-Meisterprüfung ab und tritt in die Firmen ein.

1999

Erneuerung des Abschleppwagens durch ein Fahrzeug mit Berge-Kran.

2001

Einführung des Renault-TQM-Systems.

2003

Sicherung der Erweiterungsmöglichkeit durch Zukauf eines angrenzenden Grundstücks.

2004

Durch Einführung der neuen GVO besteht eine Abhängigkeit vom übergeordneten Renault-Händler nur noch im Neuwagenbereich.

2005

Umgestaltung des in 2003 erworbenen Grundstücks zur besseren Nutzung.

2005

Anbau zweier Verkäufer-Büros an das bestehende Gebäude.

2005

Anschaffung eines zusätzlichen, zweiten Straßendienst-Fahrzeugs.

2007

Erweiterung des Vertrags mit der Deutschen RENAULT AG um die Marke DACIA (DACIA-Service-Vertrag).

2008

Volker Wittweg beendet seine CarTech-Ausbildung und darf damit auch RENAULT-5-Sterne-Fahrzeuge reparieren.

2009

Erweiterung der ADAC-Partnerschaft durch Einrichtung der ADAC-Schadenservice-Werkstatt.

2009

Anschaffung eines zusätzlichen „kleinen“ Abschleppfahrzeugs, um rollfähige (Unfall-)Fahrzeuge schneller und günstiger transportieren zu können.

2010

Erweiterung der ADAC-Partnerschaft durch Einrichtung der ADAC-Vertretung.

2011

Erneuerung des Abschleppfahrzeugs aufgrund gestiegener (gesetzlicher) Ansprüche.

2012

Zum Jahreswechsel übernimmt Michael Talke die Firma als neuer Inhaber. Das Autohaus Talke geht damit in die dritte Generation.

2012

Erweiterung des Vertrags mit der Deutschen RENAULT AG um die Elektro-Fahrzeuge (Service-Stützpunkt Z.E.). Gleichzeitig bekommt das Autohaus Talke eine eigene, öffentlich zugängliche Ladestation für E-Fahrzeuge.

2012

Tot der Firmengründerin Emma Talke.

2013

Erweiterung des Vertrags mit der Deutschen RENAULT AG um einen DACIA-Vermittler-Vertrag.

2017

Erneuerung des Ausstellungsraums entsprechend der aktuellen RENAULT-CI. Es wurden ebenfalls energetisch bessere Fenster, sowie eine neue Heizung eingebaut.